Meine 7 Empfehlungen für eine ausgelassene Party

Egal, ob Firmenevent, Hochzeit oder Geburtstag – ein Anlass bleibt Dir vor allem in guter Erinnerung, wenn Du eine geniale Party hattest. Damit Dein Event in einer tollen, ausgelassenen Feier endet, habe ich Dir einige Punkte zusammengetragen, welche Du meiner Meinung nach unbedingt beachten solltest:

Animierendes Vorprogramm

In den meisten Fällen beginnen Events nicht gleich mit der Party. Man trifft sich vorher bei einem Apéro und/oder geniesst ein gemütliches Abendessen zusammen. Vielleicht gibt es noch Ansprachen, Präsentationen, Spiele oder ähnliches. Bei der Gestaltung des Event-Programms solltest Du Dir in Hinblick auf die anstehende Party bewusst sein, dass es sehr schwierig ist von Null auf Hundert mit einer Party zu starten. Wenn die Gäste also drei bis vier Stunden lang nur romantische / klassische Hintergrundmusik gehört, langweile Präsentationen angesehen und dazu noch Rotwein getrunken haben, entsteht schnell einmal eine müde Stimmung und es wird schwierig von einem Moment auf den anderen mit der Party loszulegen. Dementsprechend solltest Du Deinen Event möglichst so gestalten, dass schon vor der Party ein bisschen Stimmung aufkommt. Das schaffst Du mit der entsprechenden (Hintergrund-)Musik, animierenden Spielen / Auftritten und natürlich kann auch Hochprozentiges hilfreich sein 😊.

Kompakte Tanzfläche

Oft haben meine Kunden/innen die Befürchtung, dass ihre Tanzfläche zu klein sein könnte. Ich entgegne da immer, dass es besser ist, eine zu kompakte Tanzfläche zu haben als eine zu grosse. Wenn die Fläche nämlich zu gross ist, verliert sich das Ganze und es ist viel schwieriger eine tolle Party-Stimmung aufzubauen. Sollte eine Tanzfläche tatsächlich mal zu klein sein (war bisher noch nie der Fall), hat man hingegen in den meisten Fällen die Möglichkeit, spontan noch um zu tischen/stuhlen, um etwas mehr Platz zu schaffen.

Passende Musik

Die Musik spielt meiner Meinung nach nicht erst wenn die Party beginnt, sondern schon von Anfang an eine wichtige Rolle. Während dem Apéro / Essen sollte die Musik auf keinen Fall zu laut sein, so dass sich die Gäste gut miteinander unterhalten können. Trotzdem sollte man die Musik (zumindest im Unterbewusstsein) schon wahrnehmen. Damit die Musik nicht einschläfernd wirkt, sollte sie schon einen gewissen Rhythmus / Groove haben und daher nicht allzu klassisch sein. Je näher man sich im Programm der Party nähert, desto lauter darf die Musik sein – natürlich sollte man auch dann noch gut miteinander sprechen können, jedoch darf die Musik nach meiner Erfahrung schon etwas bemerkbarer werden, so dass die Gäste in einen guten Mood kommen und sich vielleicht sogar schon sitzend ein wenig zur Musik bewegen. Hat die Party begonnen, ist es natürlich wichtig, dass die Musikanlage genügend Power hat und dass der DJ den Sound spielt, den ihr vorgängig miteinander vereinbart habt – dazu lest ihr aber weiter unten noch mehr.  

Mitreissende Licht-Effekte

Helligkeit ist ein Party-Killer. Die Tanzfläche sollte so dunkel sein wie nur möglich. Des Weiteren hilft es natürlich, wenn man (zumindest semi-)professionelle Disco-Beleuchtung hat, welche sich im besten Fall passend zur Musik bewegt. Hat die gebuchte Location kein entsprechendes Equipment zur Verfügung, kann man dieses entweder selber mieten oder der DJ bringt es mit. Die meisten professionellen Event-DJs verfügen nebst der Musikanlage auch über hochwertige Lichttechnik, welche sie gerne mitbringen.

Erfahrener Event-DJ

Ist Dir eine tolle Party wichtig, solltest Du auf alle Fälle einen professionellen DJ buchen. In diesem Blog-Artikel erkläre ich Dir, wie Du den passenden DJ für Deinen Event findest. Ein guter Event-DJ bietet Dir ein telefonisches oder persönliches Kennenlerngespräch an, in dem er/sie Deine Bedürfnisse und Musik-Wünsche abklärt. Es ist wichtig, dass Du den DJ gut instruierst und nicht einfach nur auf seine Erfahrung zählst. Keine Party-Crowd ist wie die andere, dementsprechend gibt es für DJs auch keine Playlist, die für alle Partys funktioniert. Eine gute Guideline Deinerseits gepaart mit der Erfahrung und dem Feingefühl eines guten DJs ist die Zauberformel, welche zu einer tanzenden, zufriedenen Party-Crowd führt. Beachte in Deiner Guideline, dass Du die Vorlieben möglichst aller Generationen Deiner Gäste einfliessen lässt, so dass für alle Geschmäcker etwas dabei ist.

Bar in der Nähe

Es ist von Vorteil, wenn die Gäste um ihre Drinks zu bekommen, nicht allzu weit weg müssen. Einerseits hilft das natürlich den Alkohol-Pegel hoch zu halten. Doch fast noch wichtiger: Gerade bei kleinen Partys mit nur wenigen Leuten, wirkt die Tanzfläche schnell einmal ziemlich leer, wenn ein paar Leute an die Bar gehen und allenfalls gleichzeitig noch eine Gruppe eine Raucher-Pause einlegt. Ist die Bar gleich bei der Tanzfläche kann dem entgegengewirkt werden. 

Keine Unterbrüche

Alle Gäste feiern ausgelassen – sie tanzen, singen und lachen was das Zeug hält. Das einzige, was Deine Party jetzt noch stoppen bzw. vermiesen kann, ist ein unnötiger Unterbruch der Feier. Achte Dich also darauf, dass Du nach dem Start der Party keine unnötigen Programmpunkte mehr einplanst. Diese killen in den allermeisten Fällen die Stimmung, die mühevoll aufgebaut wurde. Oftmals führen solche Unterbrüche sogar dazu, dass die Gäste danach nicht mehr weiter feiern, sondern gleich nach Hause gehen. Und auch wenn die Gäste da bleiben, braucht es Zeit, den Stimmungsbarometer wieder auf das gleiche Level zu bringen, wie vor dem Unterbruch.

Achtest Du auf alle obigen Empfehlungen und setzt diese entsprechend um, steht einer unvergesslichen Party nichts mehr im Weg. Hast Du Fragen zu einem der Punkte oder brauchst Du weitere Tipps für einen erfolgreichen Event? Dann melde Dich jetzt unverbindlich bei mir, ich helfe Dir gerne weiter!